Beachvolleyball Berlin smart Grand Slam 2014

Volles Haus am Hauptbahnhof

Die Siegerinnen in Berlin: Kristyna Kolocova und Marketa Slukova Die Siegerinnen in Berlin: Kristyna Kolocova und Marketa Slukova
Kristyna Koloceva

Kristyna Koloceva

Immerhin Bronze haben Katja Borger und Britta Büthe als einziges verbliebenes deutsches Team beim Berlin smart Grand Slam 2014 gewonnen. (Katrin Holtwick/Ilka Semmler waren bereits in der Vorrunde ausgeschieden) Sie schlugen die Chinesinnen Fan Wang/Yuan Yue in zwei Sätzen. Ein großer Erfolg für die beiden deutschen Damen, im letzten Jahr erkämpften sie sich sogar WM-Silber. Den ersten Platz des Turniers sicherten sich die beiden Tschechinnen Kristyna Kolocova und Marketa Slukova, die gegen das brasilianische Team Maria Antonelli/Juliana Felisberta zu einem Tie-Break-Erfolg kamen. „In diesem Turnier spielen die besten Teams der Welt mit! Das zu gewinnen fühlt sich unglaublich an“ sagte Kristyna Kolocova nach dem Sieg.

John Hyden/Tri Bourne, Sieger bei den Männern

John Hyden/Tri Bourne, Sieger bei den Männern

Bei den Männern gewannen in einem rein amerikanischen Finale John Hayden/Tri Bourne gegen Ryan Doherty/Nick Lucena in zwei Sätzen. Als bestes deutsches Herrenteam landeten Alexander Walkenhorst/Stefan Windscheif auf dem neunten Platz. Insgesamt 32 Herren- und 32 Frauenteams waren angetreten.

Nick Lucena beim Finalmatch

Nick Lucena beim Finalmatch

Das Wetter während der mehrtägigen Veranstaltung hätte auch in diesem Jahr wieder mal sommerlicher, wärmer und besser sein können. Trotzdem fanden aber viele Zuschauer den Weg zum Center Court am Hauptbahnhof um sich die beliebte Sportart nicht entgehen zu lassen.

Die Bronzegewinnerinnen in Berlin: Karla Borger und Britta Büthe

Die Bronzegewinnerinnen in Berlin: Karla Borger und Britta Büthe

Fotos: FIVB

Print Friendly, PDF & Email