Wiederentdeckung der City West

Viel neues rund um den Kurfürstendamm

Nach der Wiedervereinigung konzentrierten sich die Planungs- und Bauaktivitäten vor allem auf das historische Zentrum rund um die Friedrichstraße und Unter den Linden. Seit einigen Jahren gewinnt die City West um die Gedächtniskirche und den Bahnhof Zoo wieder mehr an Aufmerksamkeit und Attraktivität.

Sanierungen wie die des Haus Cumberland am Kurfürstendamm und die Restaurierung und der Umbau des aus den 1950er Jahren stammenden Bikini Berlin sowie des Amerika Hauses mit dem Foto-Ausstellungshaus für Fotografie C/O sowie der Neubau des Hotels Waldorf Astoria im „Zoofenster“ tragen wesentlich zur Renaissance der City-West bei. In den letzten Jahren haben sich auch immer mehr hochwertige Edelmarken am Kurfürstendamm angesiedelt, unlängst ist auch Versace dazugekommen. In der Schlüterstraße residiert übrigens seit kurzem im umgebauten und renovierten ehemaligen Hotel Bogota das Label „Wunderkind“von Wolfgang Joop.

Versace im Haus Cumberland am Kurfürstendamm - City West

Versace im Haus Cumberland am Kurfürstendamm

Wolfgang Joop residiert mit "Wunderkind" in der Schlüterstraße

Wolfgang Joop residiert mit „Wunderkind“ in der Schlüterstraße

Upper West in Berlin in der City West

Upper West im Bau

Aktuell laufen die Bauarbeiten für das Hochhausprojekt „Upper West“ sowie das Büro- und Geschäftshaus „Zoom“ direkt gegenüber. Dort entsteht mit dem Großprojekt „Upper West“ ein weiteres architektonisches Highlight. Mit seiner geschwungenen Außenfassade wird der 118 Meter hohe Wolkenkratzer zu einem neuen Blickfang der City West werden. Die Hotelgruppe Motel One wird nach der Eröffnung als Hauptnutzer auf 18 Etagen das Upper West beziehen. In 110 Metern Höhe ist wohl auch eine Skybar mit spektakulärer Aussicht auf die City geplant. Die Fertigstellung ist für 2017 geplant.

Neubauten in der City West

Ebenfalls an der Joachimsthaler Straße, zwischen Bahnhof Zoo und Kantstraße gelegen, wird derzeit ein neues Büro- und Geschäftshaus gebaut: „Zoom“. Das Gebäude besticht vor allem durch seine auffälligen 150 Meter langen Schaufensterbänder mit einer durchgehenden Glasfassade auf drei Etagen. Bis Ende 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Das altehrwürdige Cafe Kranzler mit seiner weltbekannten Rotunde und den rotweissen Markisen bleibt ab Januar 2016 für ein Jahr geschlossen, weil der Geschäftsbau umgestaltet wird. Der britische Modeanbieter Superdry übernimmt das Kranzlereck und das Cafe Kranzler. Eine Neueröffnung ist für 2017 geplant.

Das Kranzlereck in Berlin wird umgebaut.

Das Kranzlereck in Berlin wird umgebaut.

Und auch im ungeliebten Kudamm-Karree soll der seit vielen Jahren geplante Umbau endlich beginnen. Die Münchner CELLS Bauwelt GmbH will als neuer Eigentümer der City West ebenfalls eine Perspektive geben. Dazu werden alle Bauten des Kudamm Karees (außer dem Hochhaus) abgerissen. Das Grundstück wird zum Kudamm hin geöffnet und zum öffentlichen Raum mit einem Stadtplatz, der zum Verweilen einladen soll. Das traditionelle „Theater am Kurfürstendamm“ soll nach dieser Planung 12 Meter unter der Erde gebaut werden, mit einem pavillonartigen Eingang am Kudamm. Ob die zweite Kudammbühne „Komödie“ ebenfalls erhalten wird, ist fraglich.

Aufmerksamkeit für das "Theater am Kurfürstendamm". Es soll im wahrsten Sinne des Wortes unter die Erde.

Aufmerksamkeit für das „Theater am Kurfürstendamm“. Es soll im wahrsten Sinne des Wortes unter die Erde.

Links: Upper WestTheater am Kurfürstendamm

 

Print Friendly, PDF & Email