Die Bergmannstraße

Südländisches Flair in Kreuzberg

Im Knofi in der Kreuzberger Bergmannstrasse Im Knofi in der Kreuzberger Bergmannstrasse

(be) In der Bergmannstraße, zwischen Mehringdamm und Marheineke-Markthalle, tobt das Leben. Dort gibt es Restaurants, Kneipen und Läden in dichter Folge und überall ist fast schon südländisch anmutend etwas los. Natürlich fehlt diese Straße auch in keinem Berlin-Reiseführer. Ein Akkordeonspieler wandert langsam spielend unter den Bäumen entlang, macht an jedem Restaurant halt. Hunde dösen in der Sonne, es wird eingekauft, Gespräche unter Bekannten, Skater auf der Straße, Bedienungen mit Tabletts. Viel Szenevolk ist unterwegs, ideal sind deshalb die Außenplätze der Restaurants, um die Atmosphäre der Straße auf sich wirken zu lassen. Architektonisch gesehen gibt es in der Bergmannstraße, neben den typischen Altberliner Häusern mit dekorativen Stuckfassaden, auch einige moderne Häuser zu sehen. Lohnend ist ein Abstecher zum nahen Chamissoplatz.

Wer nach dem Bummeln und Schauen langsam Hunger bekommen hat, sollte unbedingt im „Knofi“ vorbeischauen. Dieses kombinierte Feinkostladen-Restaurant ist schon vom Ambiente her wunderschön. Hier gibt es die überaus leckersten Dinge aus dem Mittelmeerraum. Wenn Sie die Leckereien in der großen Theke auch erst einmal verwirren, lassen Sie sich einfach von den freundlichen Bedienungen einen kleinen oder größeren Teller zusammenstellen. Wir zahlten für eine reichliche Frühstückstellergröße 4,60 Euro (incl. genügend türkischem Brot) Total lecker!

Türkischer Gemüse- und Obsthändller in der Bergnmannstraße

Türkischer Gemüse- und Obsthändller in der Bergnmannstraße

Puppen von „Alla hopp“

Wir gehen durch eine Toreinfahrt auf einen typischen kleinen Hof, wo zum Beispiel das Geschäft „Lunamaro“ seine Waren präsentiert. Es gibt viel zu entdecken, Möbel, Lampen, Bekleidung. Stunden könnte man damit verbringen. Junge Leute tragen eine schöne kleine Glasvitrine zu ihrem Auto. Einige Meter weiter gibt es im „bella Casa“ wunderschöne orientalische Kissen, Fliesen, Schmuck und hübsche türkische Postkarten zu kaufen.

Ein weiterer dieser charmanten Höfe liegt in der Solmsstraße. Ein riesiger grüner Elefantenrüssel, der dort über der Toreinfahrt zum „Fachwerkhof“ hängt, machte uns neugierig und zog uns auf einen charmanten Hof. In dem Fachwerkhaus auf dem Hof haben sich mehrere Unternehmen angesiedelt. Zum Beispiel eine Sprachschule, eine Galerie und ein Puppenmacher. Er heißt Karl Schlarb und hat vor einem Jahr seine kleine Puppenwerkstatt im Fachwerkhof eröffnet. Der gebürtige Pfälzer kam vor einundzwanzig Jahren nach Berlin. Seine zauberhaften Puppen muss man einfach mit eigenen Augen gesehen haben.

Und wenn Sie gerade in Kreuzberg sind, dann sollten Sie auch dem Kreuzberg einen Besuch abstatten. Anstrengend ist es nicht, der 66 Meter hohe Hügel ist schnell erklommen. Dort, vom schinkelschen Nationaldenkmal aus, blickt man auf die Stadt hinab.

In der Puppenwerkstatt von Alla Hopp

In der Puppenwerkstatt von Alla Hopp

Links: Knofi, Alla hopp Puppen, Bergmannstraßenfest,

Update 23.9.2015 : Die Bergmannstraße soll zu einer Begegnungszone umgestaltet werden. (Mehr dazu im Tagesspiegel online)

bergmannstrassenfest2015_2084

Die Bergmannstraße ist gerade auch bei Berlinbesuchern sehr beliebt. Hier beim alljährlichen Bergmannstraßenfest.

 

 

Print Friendly, PDF & Email