Das ICC Berlin schließt

Das ICC Berlin schließt Das ICC Berlin schließt

Nach 35 Jahren schließt jetzt das weltweit bekannte ICC am Messedamm vielleicht für lange Zeit seine Türen. Als letzte Musikveranstaltung findet am 9. März ein Benefizkonzert mit Zapfenstreich statt, danach noch ein Kongress und am 9. April als absolut letzte Veranstaltung die Hauptversammlung der Daimler AG. Das Internationale Congress Centrum galt im Herzen West-Berlins mit seiner futuristischen Erscheinung in den 1980er Jahren als modernstes Veranstaltungshaus für Kongresse, Messen, Tagungen und Konzerte. Über 8.000 Veranstaltungen, darunter Messen wie die Internationale Tourismus-Börse ITB, die Internationale Grüne Woche und legendäre Konzerte mit James Last, Van Morrison, Neil Young oder Bruce Springsteen, fanden seit der Eröffnung im April 1979 in den 80 Sälen und verschiedenen Räumen statt. Fast 11 Millionen Menschen aus aller Welt besuchten bis heute das ICC.

Über die Zukunft des „Raumschiffes“, wie das ICC auch gerne genannt wird, herrscht noch keine Klarheit. Der Senat sucht Investoren, die das Haus sanieren und weiter betreiben könnten.  Der als Ersatz für das ICC auf dem Gelände der ehemaligen Deutschlandhalle gebaute City Cube nimmt am 9. Mai seinen Betrieb auf.

Siehe hierzu auch Artikel in der Berliner Morgenpost und im Tagesspiegel

Das futuristische Design des ICC.

Das futuristische Design des ICC.

Der Saal 1 im ICC. Foto: Presse ICC

Der Saal 1 im ICC – Foto: Presse ICC

 

 

Print Friendly, PDF & Email