Der September-Naschmarkt

Wieder mit vielen neuen Leckereien

Naschmarkt in der Markthalle Neun. (Pressefoto) Naschmarkt in der Markthalle Neun. (Pressefoto)

Das Paradies für alle Süßmäuler öffnet am 7. September 2014 wieder in der Kreuzberger Markthalle Neun. Der Markt ist von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Wir empfehlen unbedingt, nicht zu spät hinzugehen. Denn, wer zu spät kommt, den bestrafen leider leere Regale und Vitrinen. Der Markt ist sehr beliebt! Ganz neu beim Naschmarkt am kommenden Sonntag: Antojitos mit ihren Alfajores, gefüllte Kekse, ursprünglich aus Spanien, heute typisch südamerikanische Doppelkekse mit karamellisierter Milchmarmelade. Davon gibt es ganz viele Varianten, liebevoll mit der Hand herstellt und gefüllt. Neues gibt es auch von Ben und Bellchen – Cremetörtchen Manufaktur: Praliné Pops Walnuss Salzkaramell, Coco Crispies und Kirsche in Rum. Und natürlich die Eulen-Cake-Pops. Himmlisch! In der Tarte wird es zum ersten Mal beim Naschmarkt die leckeren Kreationen von Franziska geben: Mit Kürbis, Pflaumen, Äpfeln und Birnen. Und vegane Leckereien wie Rosmarin-Birnen-Tarte, Apfel-Tarte mit Salzkaramell und Orangen-Crumble, Orange und Salty Rosemary Shortbread.  Oje, da läuft einem ja schon beim Lesen der Beschreibung das Wasser im Mund zusammen. Außerden dürfen sich die Besucher auf die köstlichen Sommer-Eis-Kreationen von Gabrielle Jones freuen. Das Eis aus besten Zutaten gibt es auf leckere selbstgemachte Cookies. Es gibt natürlich noch vieles mehr zu entdecken.

Der Berliner Naschmarkt ist ein Regionalmarkt für handwerklich hergestellte süße Lebensmittel, der viermal im Jahr in der Berliner Markthalle Neun stattfindet. Bei der Sommerausgabe des Naschmarkts präsentieren sich rund 50 Produzent/innen mit handgemachten süßen Kreationen aus Berlin. Im Mittelpunkt stehen Produkte mit den ersten Früchten der Saison und Eis. Darüberhinaus werden Kuchen, Torten, Kekse, Cupcakes, Cakepops, Macarons, Marmeladen und Honig zum Probieren und zum Kauf angeboten.

Im Rahmenprogramm finden Tastings – Naschlabs – zu verschiedenen saisonalen Produkten mit Rhabarber sowie zu Limonaden, Käsekuchen und Eis statt.  Der Naschmarkt ist ein reiner Erzeugermarkt, bei dem die Produzent/innen am Marktstand vertreten sind und Auskunft über Zutaten und Herstellung geben können. Die Produkte beim Naschmarkt entsprechen den Qualitätskriterien von Slow Food: handwerklich hergestellt, mit guten Zutaten möglichst aus der Region und nach der Saison, bevorzugt aus biologischem Anbau und fairem Handel.

Die Manufakturen, die am Berliner Naschmarkt teilnehmen, verzichten auf gentechnisch veränderte Rohstoffe, synthetische Zusatz-, Konservierungs-, Aroma- und Farbstoffe, Süßungsmittel, Geschmacksverstärker sowie Prozesshilfen. Bei Schokolade wird möglichst auf Sojalecithin verzichtet bzw. wird dessen gentechnikfreie Herkunft garantiert. Bei Honig ist die Herkunft und der/die Imker/in auf dem Etikett erkenntlich.

Ort: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin
Eintritt: 2,- Euro (Kinder & Jugendliche frei)

Nächster Termin: 7. Dezember 2014.

 

Print Friendly, PDF & Email