Japan Festival 2015

An zwei Tagen alles für Japanfans

Japan Festival 2015 in Berlin Japan Festival 2015 in Berlin

Das Japan Festival Berlin feierte in diesem Jahr sein 10jähriges Jubiläum! Begonnen hat alles 2005 in der Zitadelle Spandau. Jetzt war die URANIA bereits zum 3. Mal der Veranstaltungsort. Hunderte Japanfans drängten sich am 24. und 25. Januar 2015 in den Räumlichkeiten des Hauses in Schöneberg. Veranstalter Christian Wagner organisiert das JapanFestival Berlin: „Wir wollen die Vielfalt Japans in den Bereichen der Kunst, Kultur und Lebensart lebendig präsentieren. Die Darstellung reicht von der Tradition bis zur Moderne. Im Mittelpunkt standen japanische Produkte, japanische Möbel, Vorführungen, japanische Gastronomie, Reise- und Hintergrund-Informationen sowie darstellende Künste für alle Japan-Interessierten, die einen Eindruck der kulturellen Bandbreite des Landes der aufgehenden Sonne vor dem historischen Hintergrund gleichermaßen wie dem modernen Japan bekommen oder vertiefen möchten“. Dazu gab es auch Informationen zu Japan-Reisen.

Anne und Maria aus Leipzig auf dem JapanFestival in Berlin

Anne und Maria aus Leipzig auf dem JapanFestival in Berlin.

Die zahlreichen Besucher des Festivals sahen an beiden Tagen unter anderen  faszinierende Vorführungen asiatischer Kampfkunst, Kostproben vom Kabuki Theater, konnten die großen Taiko-Trommeln im Einsatz erleben und Kimono-Modenschauen und vieles mehr bewundern. Und auch die Fans von Mangas, Anime und Cosplay kamen voll auf ihre Kosten. Unter dem Publikum waren auch sehr viele, vornehmlich junge Frauen, die durch ihre Köstümierungen auffielen. Wie zum Beispiel Anne und Maria aus Leipzig, die extra zum Festival nach Berlin reisten. Da ich von der Cosplayszene überhaupt keine Ahnung habe, freue ich mich über die Infos von den beiden. Ihre hübschen Outfits sind selbstgeschneidert, „man sucht sich quasi einen Charakter aus einer bestimmten Serie, den man dann möglichst gut verkörpert“. Dazu gehören auch effektvolle farbige Kontaktlinsen, die das  Outfit komplettieren. „Man muss sich schon in der Szene hocharbeiten, lernt durch Kontakt zu anderen Cosplayern dazu“ so Maria. Das ganze sei ein tolles Hobby, im Alltag  sind die beiden jungen Frauen allerdings völlig „normal“ angezogen. „Japan fasziniert“ sagen auch Julia und Ailee aus Potsdam und Müllrose, die ebenfalls stilecht kostümiert zum JapanFestival gekommen sind „wir möchten irgendwann unbedingt mal nach Japan reisen“.

Taiko Trommeln auf dem JapanFestival in Berlin

Taiko Trommeln auf dem JapanFestival in Berlin

Das Japan Festival bot wirklich ein umfangreiches und sehenswertes Programm. An Ständen und auf Aktionsflächen wurden Ikebana, Go, Tee, Sake, Origami, Kimonos, Sumi-e, Accessoires, japanische Fashion & Art, vielfältige japanische Künste mit Kanji-Motiven auf Reispapier, Sumi-E-Bildern (japanische Tuschemalerei), Lesezeichen, Karten, Steinstempeln, Darumas (japanische Glücksbringer) und Keramik gezeigt. Dazu gab es japanische Köstlichkeiten wie Sushi, Onigiri, japanische Süßigkeiten (die Kultstäbchen „Pockys“), süßes Reisgebäck und gewürzte Leckereien (Norimaki Senbei, Yakimorokoshi yatai, Gomaniso Senbei). Im Fashion-Bereich lockten Kimonos, Yukata, Geitas (japanische Schuhe), Obis, Handtaschen, Accessoires und T-Shirts. Das moderne Japan wurde ebenfalls gezeigt und von sehr vielen jungen Leuten frequentiert: An Ständen und auf Aktionsflächen wurden die beliebten „Hello Kitty“-Produkte, Sammelfiguren, CDs, DVDs, Mangas, Anime, J-Pop, J-Rock, Crazy Jap-Accessoires, japanische Modern Fashion & Art präsentiert, abgerundet von der Präsentation der MMC Berlin MegaManga Convention, Disco Dance Revolution, Cosplay-Wettbewerben und Con-Programmpunkten.

Hier unser Video mit Impressionen von der Veranstaltung:

Print Friendly, PDF & Email