Villa Oppenheim

Das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf

Die Villa Oppenheim in Berlin Die Villa Oppenheim in Berlin

Die heutige Villa Oppenheim ist der Nachfolger eines älteren Gebäudes. Sie wurde 1881/1882 nach Plänen des Berliner Architekten Christian Heidecke errichtet und bestand ursprünglich aus einer dreiflügeligen Anlage, die aus Backstein gebaut wurde. Heidecke orientierte sich bei der Gestaltung an den Renaissancevillen Venedigs. Die einst private Gartenanlage wurde später in den öffentlich zugänglichen Schustehruspark umgewandelt.

Am 24. Januar 2012 öffnete das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf an seinem neuen Standort in der Villa Oppenheim im Charlottenburger Museumsquartier nach zweijähriger Umbauzeit wieder für Besucher. Im ersten Obergeschoss ist die Kunstsammlung Charlottenburg als ständige Ausstellung eingerichtet. Sie ist in dieser Geschlossenheit erstmals der Öffentlichkeit zugänglich. Das dazugehörige Kabinett wird in größeren Abständen neu eingerichtet und vertieft einzelne Aspekte der Kunstsammlung. Im ersten Obergeschoss befindet sich auch die „Villa O. von 4-18“ mit einer „Wunderkammer“ und anderen museumspädagogischen Angeboten.

Die Kunstsammlung Charlottenburg in der ständigen Ausstellung geht auf die Zeit um 1900 zurück. Sie umfasst Gemälde, Grafiken und Skulpturen aus 400 Jahren. Die Schwerpunkte bilden das 19. Jahrhundert und die Klassische Moderne, insbesondere die Berliner Secession. Ihre Entstehung verdankt sie der 1908 gegründeten städtischen Deputation für Kunstzwecke und der privaten Kunstsammlung Raussendorff, die als Stiftung 1912 in den Besitz der Stadt Charlottenburg überging. Gezeigt werden aus diesem in Vergessenheit geratenen Charlottenburger Kunstbesitz zirka 50 Ölgemälde, Papierarbeiten und Skulpturen

Die für Kinder und Jugendliche eingerichtete „Wunderkammer“ im ersten Obergeschoss der Villa Oppenheim macht auch Erwachsenen Spaß. Boxen mit Schaustücken aus der Sammlung des Museums – darunter nostalgisch anmutendes Spielzeug oder rätselhafte Alltagsobjekte aus verschiedenen Jahrzehnten – lassen über Funktion und Alter der Gegenstände grübeln und fordern zum Vergleich mit heutigen Lebensumständen auf.

Park an der Villa Oppenheim

Park an der Villa Oppenheim

Homepage der Villa Oppenheim

Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 10–17 Uhr, Sonntag 11–17 Uhr
Eintritt frei | Der Zugang ist barrierefrei.
Verkehrsverbindung Bus 109, 309, U2 Sophie-Charlotte-Platz, U7 Richard-Wagner-Platz

Quellen: Presse Villa Oppenheim

 

Print Friendly, PDF & Email