Internationale Tourismus Börse 2013

Die Welt zu Gast in den Messehallen

INternationale Tourismusbörse in Berlin 2013 INternationale Tourismusbörse in Berlin 2013

Abschlussbericht: Mit Abstand war die ITB Berlin 2013 das weltweit größte Treffen internationaler Tourismuspolitiker und Wirtschaftsführer. Bundeskanzlerin Angela Merkel, der indonesische Staatspräsident Susilo Bambang Yudhoyono, Repräsentanten der Welttourismusorganisation (UNWTO), der Pacific Asia Travel Association (PATA) und des World Travel & Tourism Council (WTTC) sowie über 100 Tourismusminister und Staatssekretäre kamen in Berlin zusammen, um die Rahmenbedingungen für das weitere Wachstum der Reiseindustrie zu gestalten.

Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: „Die ITB Berlin hat erneut den Startschuss für die globale touristische Saison gegeben. Nirgendwo sonst auf der Welt treffen sich so viele Spitzenrepräsentanten des privaten und öffentlichen Sektors. Hier werden die Weichen für die Mobilität von über einer Milliarde Reisenden weltweit gestellt. Die wachsende Zahl der internationalen Einkäufer belegt, dass die ITB Berlin weiterhin der wichtigste Marktplatz für die globale Reiseindustrie ist.“

Vom 6. bis 10. März 2013 präsentierten sich 10.086 Aussteller aus 188 Ländern auf einer voll belegten Ausstellungsfläche. Insgesamt reisten rund110.000 Fachbesucher nach Berlin, mehr als 43 Prozent von ihnen kamen aus dem Ausland. Der Anteil von Einkäufern aus den USA und dem Mittleren Osten ist in diesem Jahr leicht gestiegen. Die Aussteller berichteten von einer ungebrochen hohen Qualität der Verkaufsgespräche und mehr Geschäftsabschlüssen.

Rekordergebnisse bei den Besucherzahlen erzielte der ITB Berlin Kongress. Insgesamt 21.000 Teilnehmer besuchten die 200 Vorträge, Diskussionen und Workshops. Das sind 25 Prozent mehr als 2012. Als Besuchermagneten erwiesen sich die Themen Social Media und Mobile Travel Services. Auf sehr positives Feedback stieß das erstmals veranstaltete Blogger Speed Dating mit Ausstellern.

Volle Hallen prägten das Bild am ITB-Samstag. Über 60.000 Privatbesucher nutzten das breite Informationsangebot von Veranstaltern bis hin zu Nischenanbietern. Erstmals konnten die Besucher am Wochenende Reisen auf der ITB Berlin buchen. Wie die Besucherbefragung zeigte, beabsichtigte jeder Dritte eine Reise zu buchen oder zu reservieren.

Großer Erfolg für Partnerland Indonesien
Das diesjährige Partnerland Indonesien hat mit über 300 Tänzern, Musikern und Künstlern aus Kalimantan, Sumatra, Sulawesi, Papua, Jakarta und Java für einen glanzvollen Auftritt auf der ITB Berlin 2013 gesorgt. Neben seinen Naturwundern hat der weltweit größte Archipel sieben weitere Themen in den Mittelpunkt gerückt: Kultur und Tradition, Natur und Ökotourismus, Freizeitsport, Kreuzfahrten, Kulinarik und Shopping, Spa und Wellness sowie das MICE-Geschäft. Zwei davon, die kulinarischen Köstlichkeiten und die jahrhundertealte SPA-Kultur Indonesiens, konnten internationale Fachbesucher und das private Publikum auf der Messe am Stand Indonesiens kennenlernen.

Start der ITB 2013

Auch das frühlingshafte Wetter mit klarem blauen Himmel zu Beginn der Internationalen Tourismus Börse in Berlin sorgte für gute Stimmung in der Reisebranche. Schwerpunkte der ITB bilden in diesem Jahr der umwelt- und sozialverträgliche Tourismus sowie Städtereisen. Erstmals können Besucher auf der ITB auch Reisen buchen. „Die Messe spiegelt eine irrsinnige Dynamik eines mächtigen Marktes wider“ so Dr. Christian Göde von der Messe Berlin. Aufgabe der ITB sei es unter anderem hier einen Überblick zu geben. Man freue sich über die riesige Nachfrage seitens der Aussteller, das Messegelände sei voll belegt. 10086 Aussteller aus 188 Ländern nehmen teil. (Aber im Vergleich zu den Zahlen von 2011 und 2012 hat die ITB in diesem Jahr weiter Aussteller verloren.)

2012 war ein erfolgreiches Jahr für die Reisebranche
Dr. Michael Frenzel vom Bundesverband der Tourismuswirtschaft hob hervor, dass 2012 ein gutes Jahr für die Wachstumsbranche Tourismus war. Mehr als eine Milliarde Reisende wurden gezählt, die Zahlen sind bis 2020 noch steigerungsfähig. Deutschland profitierte stark von dieser Entwicklung, 400 Millionen Übernachtungen wurden bei uns gezählt. Die Ballungszentren wie Berlin und Frankfurt verzeichneten erfreuliche Steigerungen. Auch das Gastgewerbe hatte ordentliche Wachstumszuwächse zu verzeichnen. Der Blick auf das Jahr 2013 fällt also optimistisch aus, die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen vorhanden und man erwarte ein Wachstum von 1-2 Prozent. Steuerliche Hemmschuhe wie die Bettensteuer könnten sich negativ auswirken. „Die Bettensteuer muss weg!“ so Frenzel. In Deutschland arbeiten übrigens 2,9 Millionen Menschen in der Tourismusindustrie.

Jürgen Büchy, vom Deutschen Reiseverband stellte erfreut fest, dass die Deutschen in Urlaubslaune sind und auch bleiben werden. Ein Badeurlaub am Mittelmeer sei weiterhin der typische Reiseklassiker. Kreuzfahrten erfreuen sich ebenfalls wachsender Beliebtheit. 64 Milliarden Euro haben die Deutschen im letzten Jahr für Auslandsreisen ausgegeben.

So macht der Job Spass, Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) auf der ITB

So macht der Job Spass, Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) auf der ITB

Partnerland Indonesien

Die indonesische Tourismusministerin Dr. Mari Elka Pangestu repräsentiert das Partnerland Indonesien auf der ITB in Berlin. Großartige Dinge könnten die Besucher in dem asiatischen Land entdecken. Eine wunderbare Landschaft, UNESCO Weltkulturerbestätten, ein umfangreiches kulturelles Erbe, Tiere und eine fantastische Küche sprächen für „Indonesien als dem Herz der Wunder“. Und wenn es mit dem Sommer in Deutschland nicht so klappt, kommen Sie doch einfach ins sonnenreiche Indonesien, fügte die Ministerin schmunzelnd hinzu.

Aber erst einmal freue man sich, die Besucher am umfangreichen Messestand Indonesiens in Halle 26 begrüßen zu können. Dort ist auch ein traditionelles Segelschiff, ein Pinisi-Schoner, zu besichtigen Das typische Zwei-Mast-Segelschiff ist aus Holz und wurde an den Stränden Süd Sulawesis getreu der Jahrhunderte alten Handwerkskunst der Buginesen gefertigt. Traditionell dienten Pinisi-Schoner in Indonesien als Transportsegler. Heute sind sie bei Urlaubern für außergewöhnliche Entdeckerkreuzfahrten oder als Tauchausfahrten beliebt. Im indonesischen Pavillon erleben Besucher die kulturelle und landschaftliche Vielfalt des Inselstaats: Unberührter Dschungel, endlose Sandstrände, artenreiche Tauchreviere, beeindruckende Vulkanlandschaften, pulsierende Metropolen sowie Jahrhunderte alte Traditionen und Kulturen sind die touristischen Anziehungspunkte der über 17.000 tropischen Inseln des weltgrößten Archipels. Indonesische Spitzengastronomie und Tanz stellen die schönsten Seiten des Urlaubsparadieses Indonesien vor. Auch das Thema Wellness ist im indonesischen ITB-Pavillon vertreten, hatte die „SPA-Kultur“ doch ihren Ursprung vor über tausend Jahren auf der Insel Java. Das Sari Ayu Spa sorgt mit traditionellen Anwendungen und aromatischen Gewürzen für einen entspannenden Ausklang nach einem spannenden Tag rund um die Welt. (be/Messe Berlin)

Am Stand von Burundi - ITB 2013

Am Stand von Burundi – ITB 2013

Was es zu entdecken gibt

Gleich am Eingang Süd, in Halle 2.2, können Besucher der ITB Berlin das im September eröffnete Lisboa Story Centre entdecken. Das interaktive Museum basiert auf neuester Technologie und schickt seine Besucher auf eine interaktive Reise durch Vergangenheit und Gegenwart der größten Stadt Portugals.

Nebenan in Halle 2.1 ist im Pink Pavilon das weltweit größte Angebot an Urlaubsmöglichkeiten im Segment Gay & Lesbian Travel vertreten. Besucher können sich unter anderem über das New Yorker Trend-Resort „The OUT NYC„ informieren. Das im Winter 2012 eröffnete Resort liegt im Zentrum des „Big Apple„ mit angesagten Restaurants, bestem Nachtleben und coolstem Lifestyle.

Schräg gegenüber in Halle 3.1 lädt Miller Reisen zu neuen Entdeckungen nach Südamerika ein. Authentische Begegnungen und Erlebnisse verspricht eine neue, länderübergreifende Tour durch Nicaragua, Costa Rica und Panama. Ein unvergessliches Natur-Abenteuer ist die neu aufgelegte Motorradtour entlang des Vulkangürtels in Costa Rica.

Einzigartige Events und hautnahe Erlebnisse

In der Halle 6.2, deutsche Bundesländer, erfahren die Besucher alles über den barrierefreien Baumwipfelpfad, der ab Mitte 2013 auf der Naturerbefläche Prora in Mecklenburg Vorpommern eröffnen wird. Der Baumwipfelpfad windet sich bis auf eine Höhe von 42 Metern über dem Meeresspiegel hinauf. Er schließt einen Turm mit Aussicht auf die Naturerbefläche Prora, die Boddenlandschaft, das Ostseebad Binz, sowie das Biosphärenreservat Südostrügen und den Nationalpark Jasmund ein. Pädagogische Stationen und ein Informationszentrum stellen die Themen Naturerbe, Feuersteinfelder, Biologische Diversität, Nachhaltigkeit und Naturschutz kurzweilig dar.

In Halle 7.1c erfahren Interessierte, wie sie bei Flugverspätungen, Annullierungen und Überbuchungen sofort überprüfen können, ob sie Anspruch auf eine Ausgleichszahlung haben. Anhand eines Beispielfalls zeigt die Gründerin von refund.me, einer neuen, kostenlosen App für iOS und Android den Besuchern, wie das funktioniert. Die App zeigt sofort die Höhe des Betrages an und erstellt im Anschluss automatisch ein Anspruchstellerschreiben. Dabei prüft die App den konkreten Fall, stimmt ihn mit den komplexen EU-Regularien 261/2004 ab und formuliert eine Erstattungsforderung in Echtzeit.

Rad fahren liegt im Trend und im Saarland wird Rad fahren zur Kunst. In Halle 8.2 am Saarland-Stand sprechen die Fahrrad-Pedale saarländisch und der Fahrradsattel präsentiert die touristischen Highlights. Und wer kräftig in die Pedale tritt, der kann bei einem Gewinnspiel Reisegutscheine und vieles mehr gewinnen. Nebenan in Halle 10.2 präsentieren in der CULTURE LOUNGE über sechzig Kultureinrichtungen aus dem In- und Ausland ihre kulturtouristischen Angebote. Zu den Highlights zählen die Sonderausstellung „WIEN BERLIN„ der Berlinischen Galerie und der Österreichische Galerie Belvedere, die Museen Bundeskunsthalle Bonn, die Kunst- und Designmuseen Basel und das Rijksmuseum Amsterdam.

Im Mai wird in Stockholm das weltweit erste ABBA-Museum eröffnen. Jetzt schon können sich die Besucher auf der ITB Berlin am Stand der Schweden in Halle 18 einen Einblick verschaffen. Pippi Langstrumpf und die Polizisten Kling und Klang von Astrid Lindgren stimmen mit Gesang und Tanz auf den Schweden-Urlaub ein. Denn mit etwas Glück ist ein Novasol-Ferienhausurlaub für die ganze Familie in Småland zu gewinnen – inklusive der Eintrittskarten für den Theater- und Erlebnispark „Astrid Lindgrens Welt“, der in diesem Jahr das 50-jährige Michel-Jubiläum mit einem neuen „Katthult-Hof“ feiert.

Internationale Tourismusbörse Berlin 2013

Internationale Tourismusbörse Berlin 2013

Begegnungen mit fremden Kulturen

Original Kunst gibt es am Stand von Südafrika in Halle 20 zu entdecken. Eine südafrikanische Ndebele-Künstlerin wird während der Messetage eine große Leinwand im typischen farbenfrohen geometrischen Design bemalen. Diese Leinwand wird am letzten Tag der ITB Berlin in vierzig Einzelstücke aufgeteilt und unter allen Teilnehmern, die eine Karte in die Lostrommel geworfen haben, verlost.

Hautnah erleben die Besucher auf der ITB Berlin auch die faszinierende Vielfalt Chinas in Halle 26. Am Samstag und Sonntag entführen landestypische Tänze wie Fächertanz, Schwerttanz oder Löwentanz, vorgeführt von darstellenden chinesischen Künstlern, in das Reich der Mitte. Ein weiterer Höhepunkt auf der Entdeckertour bietet Indonesien (ebenfalls in Halle 26), das Partnerland der ITB Berlin.

Preise und Zeiten

Die ITB Berlin-Publikumstage sind am Samstag und Sonntag, 9. und 10. März 2013. An diesen Tagen erhalten die Besucher vergünstigte Eintrittskarten online sowie an allen S-Bahn-Verkaufsstellen und in Kundenzentren der BVG. Ein Tagesticket kostet hier 12 Euro statt 14,50 Euro an der Tageskasse. Diese reduzierten Tickets lassen sich unter www.itb-berlin.de/eintrittskarten bequem bis 10. März 2013 von zu Hause buchen und sind bei der BVG sowie der S-Bahn Berlin bis 8. März 2013 erhältlich.

Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermäßigtes Tagesticket zum Preis von 8 Euro. Das Last Minute Ticket für den 10. März von 14 bis 18 Uhr kostet an der Tageskasse 8 Euro. Die Eintrittskarte der ITB Berlin ist zugleich ein Los für ein Riesengewinnspiel mit Reisen rund um den Globus.

Die Öffnungszeiten der ITB Berlin sind jeweils von 10 bis 18 Uhr. Für die bequeme An- und Abreise wird die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen.

 

Print Friendly, PDF & Email