Jochen Senf im Interview

Der Ex-Tatort Kommissar liebt sein Charlottenburger Kiez

Schauspieler und Buchautor in seinem Kiez in Berlin-Charlottenburg Schauspieler und Buchautor in seinem Kiez in Berlin-Charlottenburg

(be) Wir treffen den Wahlberliner Jochen Senf zum Interview genau dort, wo auch die Handlungen seiner Krimi-Triologie beginnen: im Dollinger am Stuttgarter Platz. Das Kiezcafe/-restaurant ist der ideale Ort für Jochen Senf, sich Inspirationen für neue spannende Bücher zu holen. Als Buchautor ist der dienstälteste Tatort-Kommissar übrigens vielen Menschen (noch) nicht so bekannt. Und so waren wir auch einigermaßen überrascht, als per Post vom Gmeiner-Verlag sein neuestes Werk „Kindswut“ in unserem Briefkasten landete.

Und das Jochen Senf grandios schreiben kann, war mir nach den ersten Buchseiten klar. Es zog mich in dieses Krimi-Psychodrama und ich verschlang das Buch innerhalb kurzer Zeit. Die in der Ich-Form erzählte Handlung steigert sich zielstrebig, und was dem sympathischen Protagonisten Fritz Neuhaus innerhalb kurzer Zeit alles widerfährt, ist unglaublich. Von der Gesamtstory möchte ich eigentlich an dieser Stelle nicht so viel verraten, denn man merkt erst nach und nach, was für ein lukratives „Geschäftsmodell“ und welche Abgründe so hinter allem stecken. Die Empfehlung kann also für die „Kindswut“ nur lauten: unbedingt lesen!

Neben unzähligen Film- und Fernsehrollen hat Jochen Senf, wie schon erwähnt, 18 Jahre lang den beliebten Saarbrücker Tatort-Kommissar Max Palü gespielt. Außerdem engagiert sich der in Frankfurt geborene Schauspieler aus eigener leidvoller Erfahrung aktiv gegen häusliche Gewalt. In unserem Interview spricht Jochen Senf frei über diese und andere Lebenserfahrungen.

Das Audiointerview:

Lesung aus dem Buch „Kindswut“ – Gelesen von Michael Seeboth

Aus Berlin und seinem Charlottenburger Kiez am „Stutti“ möchte Jochen Senf, jetzt im dritten Jahrzehnt in unserer Stadt lebend, nicht weg.

 

Print Friendly, PDF & Email