Gastrosterne für Berlin

Spitzengastronomie in Berlin. (Symbolfoto: Shutterstock) Spitzengastronomie in Berlin. (Symbolfoto: Shutterstock)

Berlin wurde mit insgesamt 20 Michelin-Sternen für 15 Restaurants ausgezeichnet und bleibt damit an der Spitze der deutschen Gastronomie-Szene. Die Hauptstadt erhielt einen zusätzlichen Stern im Vergleich zum Vorjahr. Der Restaurantführer „Guide Michelin“ vergab heute seine Auszeichnungen an die besten Restaurants Deutschlands. Insgesamt 15 Berliner Restaurants wurden vom „Guide Michelin“ ausgezeichnet, davon fünf mit zwei Sternen und zehn mit jeweils einem Stern. Zwei Restaurants erhielten erstmals die begehrte Auszeichnung.

In der Zwei-Sterne-Liga halten konnten sich die fünf Restaurants „FACIL“ sowie das „Fischers Fritz“, das „Lorenz Adlon Esszimmer“ und das „reinstoff“ sowie das Restaurant „Tim Raue“.

Jeweils einen „Michelin“-Stern erhalten erstmals die Berliner Restaurants „a.choice“ in Lichtenberg und „Frühsammers Restaurant“ in Schmargendorf.

Erneut mit einem Stern ausgezeichnet wurden die acht Berliner Lokale „First Floor“ „5-cinco by Paco Pérez“, „Horvárth“, „Hugos“, „Rutz“, das „VAU“, „Les Solistes by Pierre Gagnaire“ sowie der „Pauly Saal“. Das Kreuzberger „Hartmanns“ büßte seinen Stern ein. Mit dem Bib Gourmand wurden fünf Lokale als preiswert auf hohem Niveau geehrt: Das „Restaurant 44“, die Brasserie Lamazère, das Restaurant Buchholz Gutshof Britz, das „Jungbluth“ sowie die Fusion-Küche „Kochu Karu“.

Berliner Gastro-Szene: Menü aus Neuem und Etablierten

In den letzten Jahren hat Berlin innovative Spitzenköche angelockt und sich in eine Feinschmeckermetropole verwandelt. Mehr als 15.000 gastronomische Berliner Betriebe bieten eine kulinarische Bandbreite von vergoldeter Currywurst bis Luxusrestaurant. Das wissen auch die Gäste der Hauptstadt zu schätzen: 93 Prozent nutzen bei ihrem Besuch das gastronomische Angebot Berlins. Fast 45 Prozent der Ausgaben der Berlin-Touristen fallen dem Hotel- und Gastgewerbe zu. Die deutsche Hauptstadt begeistert ihre Besucher mit einer lebendigen Gastronomieszene und kreativen, experimentierfreudigen Küchenchefs. Die Stadt setzt kulinarische Trends, auch jenseits der Sterneküchen gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Populär sind derzeit auch die Street-Food-Märkte in Berlin.

Der Text basiert auf einer Pressemeldung der Berlin Tourismus und Kongress GmbH

Print Friendly, PDF & Email