Bücher

Hier stellen wir Bücher mit Berlinbezug vor.
Die Autoren sollten in Berlin leben oder gelebt haben. Außerdem besuchen wir in unregelmäßiger Folge kleine Berliner Buchhandlungen.

Britta Gansebohm im Interview

10. Februar 2014

(be) Britta Gansebohm wurde in Lüchow-Dannenberg geboren, studierte an der FU Berlin Germanistik und Theaterwissenschaft (mit Magisterabschluss) Nach einer Schauspielausbildung im Studio Margot Stein arbeitete sie als Schauspielerin und Tänzerin am Theater. Im Jahr 1995 gründete Britta Gansebohm [Mehr lesen...]

Historisches Wilmersdorf in Bildern

10. Februar 2014

(be) Ganz klar, der 1997 gegründete Erfurter Sutton Verlag hat sich um die Dokumentation von Regionalgeschichte verdient gemacht. Bildbände, Biografien, Heimatgeschichten und mehr stehen bei Sutton im Mittelpunkt. Ich kann mir vorstellen, dass mit den heimatkundlichen Büchern nur eine ganz [Mehr lesen...]

„Von Kaffeeriechern, Abtrittanbietern…

7. Februar 2014

und Fischbeinreißern. Berufe aus vergangenen Zeiten“ von Michaela Vieser und Irmela Schautz Die Arbeitswelt verändert sich stetig und vor allem immer schneller. Seit Jahrzehnten und länger sind immer mehr Berufe völlig aus unserem Alltag verschwunden. Von Ammen, Quacksalbern oder Köhlern [Mehr lesen...]

„Menschenzeit“

7. Februar 2014

„Menschenzeit“, die Erdepoche des Anthropozäns, so benannt vom Nobelpreisträger Paul Crutzen, ist ein unrühmliches Zeitalter. Das gleichnamige Buch des in Berlin lebenden Buchautors Christian Schwägerl stellt im Untertitel die Frage: „Zerstören oder gestalten?“. Ich gebe mir eigentlich [Mehr lesen...]

Mutter Corsage – Heide Mayer

7. Februar 2014

Tanga, Push-up, Strapse: Heide Meyer weiß ganz genau, wie ihre Kundinnen eine gute Figur machen. Seit über fünfzig Jahren arbeitet sie als Dessous-Verkäuferin, und dabei hat sie einiges erlebt. Frauen, die jeden Preis zahlen, um den Gesetzen der Schwerkraft zu trotzen, und Männer, die [Mehr lesen...]

„Berliner Bahnen“ von Horst Bosetzky

7. Februar 2014

Der bekannte Krimiautor Horst Bosetzky outet sich in seinem knapp 300 Seiten umfassenden Werk „Berliner Bahnen“ als absoluter Fan des schienengebundenen Nahverkehrs in der Spreemetropole. Liebevoll schildert er Geschichten rund um die Menschen, die früher und heute mit den Berliner Bahnen [Mehr lesen...]

Hatice Akyün – „Ich küss dich, Kismet“

5. Februar 2014

(be) Hatice Akyün hat es satt, in Deutschland die ewige Quotentürkin zu sein. Als sie eine Wohnung in Istanbul erbt, erwägt sie ernsthaft, als türkischstämmige Deutsche in die Türkei auszuwandern. Eine kleine Rückversicherung soll es zwar geben, ihre Wohnung in Berlin gibt sie [Mehr lesen...]

„Wunderland“

1. Februar 2014

Wunderland ist ein wunderbarer Mauerfallkrimi. Die Zeit des Mauerfalls wird vom in Berlin lebenden Buch- und Drehbuchautor Oliver Wachlin sehr authentisch und nachvollziehbar beschrieben. Handlungsmittelpunkt ist eine im Bezirk Kladow aufgefundene Frauenleiche. Kriminalhauptkommissar Knoop und sein [Mehr lesen...]

„Rechnung offen“

30. Januar 2014

(be) Mit diesem Buch habe ich mich schwergetan, erst im zweiten Anlauf fand ich Zugang zu „Rechnung offen“ von Inger-Maria Mahlke. Zu verwirrend waren für mich die Vielzahl der Protagonisten und vor allem die erzählerischen Sprünge zwischen ihnen. Obwohl Inger-Maria Mahlke sich [Mehr lesen...]

„Das fremde Meer“

30. Januar 2014

Die Protagonistin Marie ist ein ganz besonderer Mensch. Sie schildert sich in ihrer Kindheit als abenteuerlustig, phantasievoll aber auch als zutiefst ängstlich und depressiv. „Marie gehört zu den Menschen, die glauben, dass Katastrophen nur die treffen, die nicht auf sie vorbereitet sind“. [Mehr lesen...]
1 2 3 4