„Kreuzberg“ von Oliver Wachlin

Neuer Krimi von Oliver Wachlin

Kreuzberg, so heißt nicht nur ein Bezirk in Berlin bzw. eine Anhöhe im Bezirk Kreuzberg, sondern auch der neue Roman von Oliver G. Wachlin. In dem neuen Roman „Kreuzberg“ treffen wir auf alte Bekannte. Wie schon in seinen vorhergehenden Romanen „Wunderland“ und „Tortenschlacht“ agieren auch hier wieder die sympathischen Polizeikommissare Knoop und Hünerbein.

Die Geschichte: Im August 1991 wird im Viktoriapark, wie die Parklandschaft um den Kreuzberg herum heißt, in der Nähe des Wasserfalls eine Frauenleiche gefunden. Ist sie dem Golgatha-Täter zum Opfer gefallen, der schon viele junge Frauen vergewaltigt hat? Ein Bankraub geschieht nur kurz nach dem Mord. Ein junges Mädchen wird entführt, ein Auto wird gestohlen und zwei KGB-Agenten werden ermordet. Worum geht es bei dem türkischen Blumenhändler? Was geschieht da in der Stadt? Hat die Stasi ihre Hand im Spiel? Und wer ist der Browning-Mann. Die Berliner Kommissare Knoop und Hünerbein haben alle Hände voll zu tun. Werden sie den oder die Täter stellen?

Wieder ein packender Roman von Oliver G. Wachlin, den man am liebsten nicht aus der Hand legen möchte. 300 spannende Seiten, sehr lesenswert. Ein Buch, das sich wie ein Film liest und natürlich bestens zum Verfilmen geeignet wäre. Kreuzberg ist der dritte Mauerfall-Roman und, wie auch die beiden anderen Romane, im Emons-Verlag erschienen.

Oliver G. Wachlin – Kreuzberg — Kriminalroman
Broschur – 304 Seiten – ISBN 978-3-95451-023-8
Euro 10,90 [D] , 11,20 [AT]

Print Friendly, PDF & Email