„Der Glückliche schlägt keine Hunde: Ein Loriot Porträt“

Stefan Lukschy liest aus seinem Buch

Stefan Lukschy und Vicco von Bülow alias LORIOT Stefan Lukschy und Vicco von Bülow alias LORIOT

Stefan Lukschy, langjähriger Weggefährte und enger Vertrauter Loriots, erzählt voller Respekt, Witz und Liebe von dem Mann, der die Deutschen das Lachen gelehrt hat. Loriots Sketche sind Teil des kollektiven Gedächtnisses geworden — wer kann sich heute noch eine Liebeserklärung ohne Nudel vorstellen? Stefan Lukschy lernte Vicco von Bülow 1975 kennen, als er dessen Regieassistent wurde. Aus dieser Zusammenarbeit entwickelte sich eine langjährige Freundschaft — bis zu Loriots Tod im Jahr 2011. Beide verband nicht nur ihre Liebe zur Komik, sondern auch die Faszination für die Musik, insbesondere für die Oper. Lukschy erzählt, wie er als langhaariger Student aus Berlin den „preußischen Edelmann“ in Ammerland kennen lernte. Er schildert den für seinen Perfektionismus berüchtigten Künstler ebenso wie den Privatmann Loriot, der seinen Freunden ein inniger und loyaler Vertrauter war.

Im Rahmen einer Lesung mit Diashow und anschließendem Gespräch hat man am 19. März 2014  im Literarischen Salon von Britta Gansebohm die Chance, sich an den großartigen LORIOT zu erinnern.

Datum: 19. März 2014 um 20 Uhr 30
ORT:  Der Literarische Salon Britta Gansebohm in der Z-BAR
Bergstraße 2, 10115 Berlin
Eintritt: 7 Euro / ermäßigt 5 Euro
Platzreservierungen: britta.gansebohm@salonkultur.de  oder 0175-5270777

Print Friendly, PDF & Email