Klaus Schütz gestorben

Ehemaliger regierender Bürgermeister von berlin

Klaus Schütz Der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz
Der frühere Regierende Bürgermeister starb am 29. November 2012 nach kurzer schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie.

Der am 17. September 1926 in Heidelberg geborene Klaus Schütz war sozialdemokratischer Abgeordneter, Senator und von 1967 bis 1977 Regierender Bürgermeister von Berlin. Als enger Vertrauter von Willy Brandt hatte er ihn 1966/67 als Staatssekretär ins Auswärtige Amt begleitet, war nach seiner Zeit als Regierender Bürgermeister deutscher Botschafter in Israel und ab 1981 Intendant der Deutschen Welle. Zu seinen Auszeichnungen gehören das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband, die Ernst-Reuter-Plakette, die Berliner Stadtältestenwürde und der Verdienstorden des Landes Berlin.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sagte zum Tod von Klaus Schütz: „Berlin trauert um einen eindrucksvollen Menschen und herausragenden Politiker. Klaus Schütz war einer der großen Regierenden Bürgermeister Berlins, die diese Stadt geprägt haben. In seiner Zeit als Regierender war die Stadt geteilt und es war überlebenswichtig, den Menschen Mut zu geben und Perspektiven zu weisen. Er tat dies als aufrechter Sozialdemokrat, für den die Lebensverhältnisse der Berlinerinnen und Berliner immer im Mittelpunkt seines Engagements standen.“

Wowereit weiter: „Klaus Schütz war stets auch ein Vorbild an Pflichtbewusstsein. Seine Art war es nicht, sich persönlich in den Vordergrund zu drängen. Sein Leben und Wirken war untrennbar mit Berlin verbunden. Auch ihm sind die damaligen mutigen Ansätze im Umgang mit dem Ost-West-Konflikt im Rahmen der Entspannungspolitik Willy Brandts zu verdanken, die zunächst zu menschlichen Erleichterungen führten und letztlich den Grundstein für die friedliche Wiedervereinigung Berlins und Deutschlands legten. Besonders am Herzen lagen ihm auch die deutsch-israelischen Beziehungen, für die er sich als Botschafter in Israel eingesetzt hat. Wir trauern mit seiner Familie um einen treuen Freund und Berater Berlins.“

Print Friendly, PDF & Email